Mittwoch, 17. August 2016

Der Umzug

Liebe Freunde! Leider mit etwas Verspätung, hier die Bilder vom Umzug. Einige haben eventuell auf dem Fratzenbuch schon wo Bilder gesehen.

Zuerst: Hegi hat eine Möglichkeit erhalten, seine 109 zwei Dörfer weiter bei einem Bekannten unterzubringen. Grund dafür ist eigentlich der nötige Platz, um am kompletten Flugzeug weiter zu Arbeiten. Die Flügel müssen an den Rumpf um die Rumpf - Flächen Übergänge (Fairings) anzupassen. Die Konstellation könnte nicht besser sein: Der Besitzer der Halle hat auch ordentlich Benzin im Blut und ist im Autorennsport tätig. Passt!

Also traf man sich zu besagtem Tag morgens in der Früh um 0900 bei Hegis Zu hause. Dort wurde dann der Rumpf sorgfältig auf den Vorplatz gerollt (wie auch schon) und mit dem Stapler auf den bereitstehenden Hänger verladen.



Wights and Balance? Zumindest Originalteil ;-)


Das ganze ging recht rasch daher und der Rumpf war nach kurzer Zeit abfahrbereit:



Flugzeug auf der Strasse. Aufmerksamkeit war garantiert. Einige Autofahrer und Passanten machten grosse Augen und Fussgänger blieben zum teil stehen, um zu gucken.


Danke meinem Copiloten, der die Fotos unterwegs gemacht hat!

Ankunft am Bestimmungsort: Der Fahrer war definitiv nicht das erste mal mit Hänger unterwegs und parkierte die Fuhre souverän ein.


Fisch am Hacken oder so...

Gleich gings ans Anbauen der Fahrwerksbeine.




Die rechte Seitenwand, die seid dem letzten Post entstanden ist, wurde nur provisorisch mit schrauben befestigt, damit im Führerraum einfacher gearbeitet werden kann.

Anschliessend Höhenleitwerk montieren:




... und da steht SIE in ihrer Pracht! Einige Aufnahmen zum geniessen:









Wie man auf dem Bild erkennen kann, ist die Seitenverkleidung  leicht gewellt:
Das vormals schon angesprochene Problem mit den Verwindungskräften kommt also nicht nur von den Flügeln, wie vermutet. Der Motor und Alle die Verkleidungsteile machen schon ordentlich Gewicht und daher muss die gesamte Unterbaustruktur im Bodenbereich verstärkt werden. Die neuralgischen Punkte wurden schon eruiert und entsprechende Pläne zur Behebung wurden sofort entwickelt (und sind aktuell in der Ausführung).


Stolz und froh, es hat alles wie am Schnürchen geklappt! 

Gewisse Parallelen sind rein zufällig...

Meine Wenigkeit darf auch mal aufs Bild!
Fortsetzung folgt!